Überblick über das elektronische IWP Waffenbuch

 

Das Programm ist einfach zu bedienen und die Symbole sind selbsterklärend. Dazu ist es einfach strukturiert und hat gerade mal vier Menüs "Datei", "Bearbeiten", "Ansicht", "Journal" und "Hilfe". Damit Sie nicht ständig über ein Menü wählen müssen, können Sie die häufigsten verwandten Funktionen über die darunter liegende Symbolleiste ansteuern. Die Angabe und Wahl des Waffenbuchjahres finden Sie ebenso in der Symbolleiste. Jeder Eintrag ist fortlaufend nummeriert und der Waffe wird damit eine eindeutige nicht veränderbare Nummer im elektronischen Waffenbuch zugeordnet. Nach nur wenigen Grundeinstellungen können Sie sofort loslegen.


IWP Waffenbuch



Viele Automatismen innerhalb des Programms erlauben die Übernahme der einmal von Ihnen eingegebenen Daten und ermöglichen so, wiederkehrende Inhalte, wie Kundendaten, Behördendaten, Waffenhersteller, Kaliber- und Waffenarten usw. per Mausklick zu übernehmen. Überall dort, wo Sie hinter dem Eingabefeld ein Symbol mit zwei Punkten finden, ist eine Datenbank hinterlegt, aus der Sie diese Daten übernehmen oder Daten ihrerseits hinterlegen und dann übernehmen können.



 Waffeneintragung im IWP Waffenbuch


Alles wird abgefragt, man kann wirklich so gut wie nichts falsch machen. Das nachträgliche Löschen oder Manipulieren von Eingaben ist nicht zulässig und daher nach dem Speichern des jeweiligen Vorganges auch nicht mehr möglich. Das Waffenbuch kann im Nachhinein somit auch nicht mehr verändert werden und erfüllt damit die Vorgaben des Gesetzgebers. Die Meldung an die Kreis Polizeibehörde zuständig für Waffeneintragungen kann sowohl für den Überlasser wie auch für den Übernehmer direkt aus dem Programm generiert werden. Hier am Beispiel einer Meldung, an die zuständige Waffenbehörde durch den Waffenbuchinhaber, für das Überlassen einer Waffe.



Meldung an die Behörde im IWP Waffenbuch



Der Ausdruck des Waffenbuches kann zu jedem Zeitpunkt erfolgen, wobei jede Waffe und deren Verbleib auf einem Din A4 Blatt ausgedruckt wird. Dadurch wird der Ausdruck in Karteikartenform vorgenommen, wie es der Gesetzgeber beim Führen von elektronischen Waffenbüchern vorgesehen hat. Am Ende des Jahres kann das Waffenbuch ausgedruckt und abgeschlossen werden, wobei die noch nicht ausgetragenen Waffen automatisch in das Folgejahr übertragen werden und das Waffenbuch abgeschlossen wird.


Ausdruck des IWP Waffenbuches



Das elektronische Waffenbuch von Image World Plus


 

Das elektronische Waffenbuch

Etikettensoftware - für alle Ordnerrücken

IWPWaffenbuch - einfacher geht es nicht!

 

Info

 

 

Systemvoraussetzungen:


Betriebssystem Windows XP/2000/Vista,7,8,10, alle aktuellen Windowsserverversionen, 128 MB Speicher, 50 MB freien Festplattenspeicher, Grafikkarte, Maus, installierte Microsoft Jet 4.0-Datenbank-Engine( in der Regel im Betriebssystem enthalten oder Download von der Microsoft Homepage).


Das Programm kann sowohl auf dem Einzelplatz wie auf dem Server eingesetzt werden.Das Programm kann mehrfach auf dem selben Rechner in verschiedenen Verzeichnissen und unter verschiedenen Namen installiert werden, damit die verschiedenen Waffenbücher für Reparatur-, Aufbewahrungswaffen, usw. geführt werden können und keine weiteren zusätzlichen Kosten für das Reparaturwaffenbuch und Aufbewahrungswaffenbuch entstehen.


Der Einsatz auf dem Server umfassst die Installation des Programms auf einem Server für alle Benutzer in einem Gebäude.


Alle zwei Jahre benötigen Sie eine Erweiterung für das Waffenbuch für weitere zwei Jahre. Diese kostet aktuell 29,95 Euro für zwei Jahre.

   
© Copyright by Image World Plus Ernst Ulrich Schmidt